header
Log in
A+ A A-

Lass das mal den Lessio machen!

Mit viel Glück und der überragenden Klasse eines Lucas Lessio entführen die Grizzlys zwei Punkte von der Küste. Während die Pinguins über die gesamte Dauer der Partie das tonangebende Team stellten, profitierte Wolfsburg von den wenigen Fehlern der Gastgeber und konnte erneute auf die Offensivkünste ihres neuen Topstürmers setzen. Nachdem die Grizzlys das erste Drittel mit mehr als nur einem Hauch Dusel schadlos überstanden hatten, klingelte es zum Auftakt des Mittelabschnitts dann doch hinter dem insgesamt blendend aufgelegten Pickard. Die mehr als verdiente Führung durch Cory Quirk (21.) hielt allerdings keine drei Minuten, dann zog Wolfsburgs Lessio unwiderstehlich in den hohen Slot und vollstrecke mit der Rückhand zum überraschenden Ausgleich für seine Farben. 
Zum Ende des 2.Drittels gelang es den Gästen dann endlich einmal mehr Druck auf das Gehäuse des REV auszuüben, was 13 Sekunden vor der Sirene prompt zum 1:2 durch Ryan Button führte. Das Tor gehörte dabei dank einer heftigen Energieleistung zu großen Teilen Gerrit Fauser, der sich weiterhin in absolut vorbildlicher Form präsentierte! Wer jetzt schon auf dem Weg zum Bierstand war, verpasste die Szene des Abends: Direkt nach dem Anspiel am Mittelkreis landete der Puck wieder hinter dem Tor der Gastgeber, wo sich Goalie Pöpperle um selbigen kümmern wollte. Doch der sonst so zuverlässige Torhüter der Pinguins verlor das Gleichgewicht und landete spektakulär auf den Allerwertesten. Festerling nahm das Spielgerät dankend an sich und der nachgerückte Nick Jones vollstreckte eine Sekunde vor der Pause zum 1:3.
Die Gastgeber schüttelten sich kurz und griffen im Schlussabschnitt noch einmal mit allem, was sie zu bieten hatten, an.
Und tatsächlich: Wolfsburg schien das Bremerhavener Geschenk nicht mit nach Hause nehmen zu können, schwächte sich immer wieder durch teils saudumme Strafen. Zwar blieb das Unterzahlspiel der Grizzlys eine echte Bank, doch letztlich nutzten Hooton (52.) und Moore (56.) in der zweiten Hälfte des Drittels ihre Möglichkeiten zum verdienten Ausgleich für die Pinguins. Dann hieß es "3on3 Overtime" und gut, wenn man einen Lucas Lessio hat. Im vollen Lauf vernaschte selbiger erst zwei Gegenspieler, zog ums Tor zum Bauerntrick...und Johansson drückte den Abpraller zum 3:4 Endstand über die Linie (62.). 
Spielerisch alles andere als überzeugend nehmen die Grizzlys aus diesem wichtigen Wochenende nun doch noch zwei wertvolle Punkte mit in die Vorweihnachtszeit. Ohne den zuletzt etwas schwächelnden Torjäger Aubin (Schulter- und Handverletzung) ruhen die Hoffnungen nun mehr den je auf der neuen Topreihe.    

1:0 Quirk (Sykora) 21.Min
1:1 Lessio (Furchner - Johansson) 24.Min
1:2 Button (Höhenleitner - Fauser) 40.Min
1:3 Jones (Festerling) 40.Min
2:3 Hooton (Zengerle - Friesen) 52.Min
3:3 Moore (Zengerle - Friesen) 56.Min
3:4 Johansson (Lessio) 62.Min