header
Log in
A+ A A-

Karnevals-Klatsche in Köln

Das war ein Rückfall in düstere Zeiten! Alles, was den Erfolg der Grizzlys in den letzten Wochen ausgemacht hatte, ließ das Team von Pat Cortina bei den Haien vermissen. Die Haie, seit der Vorbereitung ohnehin der Angstgegner der Wolfsburger, waren mit neuem Coach (Uwe Krupp) und reichlich Ehrgeiz angetreten, um die Einstellung des Niederlagenrekords (18) zu verhindern.
Es sollte ihnen gegen kraft- und ideenlos auftretende Gäste nicht sonderlich schwer fallen. Mittels energischem Forecheck verhinderte Köln meist jeglichen vernünftigen Aufbau der Grizzlys, die ihrerseits gleich mehrere Gegentore mit individuellen Fehlern begünstigten. So auch beim ersten Treffer des Abends durch Hanowski (17.), der von Likens' und Lattas Unentschlossenheit profitieren konnte.
Wolfsburg kam gegen Ende des ersten Spielabschnitts zwar auch zu einigen guten Einschussgelegenheiten, blieb im gegnerischen Slot aber ohne das nötige Scheibenglück beim Rebound.
Ganz anders die Haie, die auch im Mitteldrittel nicht nur das tonangebende Team blieben, sondern auch weiterhin das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite hatten. Freddy Tiffels' als Querpass getarnter Torschuss (26.) fand dann auch erst vom Schoner Brückmanns den Weg zum 2:0 ins Gehäuse der Grizzlys. Kurz vor der Pause (40.) kam es dann noch schlimmer: Rückkehrer Pfohl, bisher einer der stärksten Grizzlys in dieser Spielzeit, verwechselte wohl kurzfristig den Arbeitgeber und bediente Oblinger im Slot zum vorentscheidenden 3:0. Als sich direkt nach Wiederanpfiff auch noch Wolfsburgs Goalie einen Aussetzer leistete und Marcel Müllers Distanzschuss bei freier Sicht passieren ließ (41.), war dem letzten Optimisten klar: Für die Grizzlys gibt es auch im vierten Anlauf gegen Köln nichts zu holen. Dass Akeson später (53.) noch auch 5:0 erhöhte, interessierte bei den Gästen wohl kaum noch jemanden. Die Grizzlys ließen längst die Köpfe hängen und spielten die Begegnung unmotiviert zu Ende.
Es bleibt dabei: Wolfsburg und die Haie - das passt in diesem Jahr nicht. Die Kölner Niederlagenserie von 17 Spielen in Folge wird fortan von zwei Siegen gegen die Grizzlys in den Geschichtsbüchern eingerahmt werden. Und das völlig zurecht.


1:0 Hanowski (Matsumoto) 17.Min
2:0 F. Tiffels (Fontaine - Aronson) 26.Min
3:0 Oblinger 40.Min
4:0 Ma. Müller 41.Min
5:0 Akeson (Ma. Müller - Ugbekile) 53.Min