header
Log in
A+ A A-

Wolfsburg unterliegt in Krefeld mit 3:1

Im zweiten Spiel des laufenden Wettbewerbs setzte es für die Gäste aus Niedersachsen die erste Niederlage. Wurde vor dem Spiel noch viel über den Vorteil der vergleichsweise langen Wolfsburger Vorbereitung spekuliert, war in den folgenden 60 Minuten auf dem Eis davon nichts auszumachen. Vielleicht hatte auch die Posse, die diesem Spiel voranging, die Pinguine zusätzlich aus der Reserve gelockt: Zum Warmspielen waren lediglich die beiden russischen Neuzugänge Belov und Petrakov auf das Eis gekommen, der Rest der Mannschaft durfte sich Gerüchten zufolge das Angebot einer weiteren Gehaltskürzung in der Kabine anhören. Was auch immer dort besprochen wurde, es sorgte bei den Krefeldern offenbar für die nötige Grundaggressivität. Die Grizzlys starteten zwar einigermaßen kontrolliert in die Begegnung, leisteten sich aber früh zwei böse Aussetzer im defensiven Stellungsspiel, was die Gastgeber per Doppelschlag (6./7.) eiskalt auszunutzen wussten.
Danach ließ der aggressive Forecheck der Pinguine kaum noch einen vernünftigen Spielaufbau der Grizzlys zu. Die wenigen Wolfsburger Chancen blieben sichere Beute des glänzend aufgelegten Belov.
Auch im Mittelabschnitt taten sich die ohne Fauser (Verletzung) und Machacek (Babyalarm) angereisten Gäste äußerst schwer und fanden nur mühsam den Weg vor das Krefelder Tor. Bouchers Anschlusstreffer (34.) konnte die Hoffnung auf Besserung nur kurz anheizen - Ex-Grizzly Foucault nutzte einen Wolfsburger Puckverlust (36.) umgehend zur Wiederherstellung des alten Abstands. 
Im Schlussdrittel fiel die Aufholjagd der Grizzlys dann ebenfalls recht überschaubar aus: Brauchbaren Ansätzen in den Anfangsminuten (Endstation Belov) folgten gleich drei dumme Wolfsburger Strafzeiten, die den Gastgebern natürlich massiv in die Karten spielten.
Am Ende blieb ein ernüchternder Auftritt der Wolfsburger, die vor allem im Defensiv- und Zweikampfverhalten einiges zu wünschen übrig ließen. Mit Lessio, Ankert, Bergman und Foucault waren es ironischerweise ausgerechnet eher die ehemaligen Spieler der Grizzlys, die an diesem Abend an Zählbarem beteiligt waren.   

1:0 Petrakov (Lessio - Ankert) 6.Min
2:0 Schymainski (Bergman - Postel) 7.Min
2:1 Boucher (Festerling - Rech) 34.Min
3:1 Foucault (Valitov) 36.Min